Der grüne Schmiddie Daumen

Brennnesseljauche der unterschätzte Bio Dünger. Hilft gegen Pflanzenkrankheiten und Schädlinge

Ich finde Brennnesseljauche ist eines der am meist unterschätzten Mittel in unserem Garten. Dabei kann Brennnesseljauche ohne große Mühe hergestellt werden und kostet in den meisten Fällen auch nichts.

Angesetzte Brennnesseljauche hat eine düngende Wirkung und wird mit der Gießkanne direkt an die Pflanze gegeben. Ganz besonders empfehlenswert bei starkzehrenden Pflanzen wie Tomaten und Gurken. Außerdem fördert es die Gesunderhaltung  und Abwehrkräfte der Pflanzen und nährt den Boden! Die fertige Pflanzenjauche muss immer verdünnt werden, sonst können durch die hohe Konzentration der Wirkstoffe Schäden (Verbrennungen) entstehen! Bei empfindlichen Pflanzen sollte man die Verdünnung verdoppeln.

So einfach ist die Herstellung von BrennnesseljaucheStempel

  • ca. 1kg frische Brennnesseln
  • 20l Eimer (kein Metall) mit Wasser füllen (am besten Regenwasser)
  • Brennnesseln einweichen, je nach Witterung 1-2Wochen, bis das Schäumen aufhört
  • Gegen die Geruchsbildung kann man Urgesteinsmehl einstreuen, ca. 100 – 200g auf 10l Wasser
  • Danach die verbliebenen Brennnessel-Bestandteile herausfiltern
  • Starkzehrer im Mischverhältnis 1 zu 10 gießen (1l Brennnesseljauche, 10l Wasser)
  • Empfindliche Pflanzen im Mischverhältnis 1 zu 20 gießen (1l Brennnesseljauche, 20l Wasser)
  • Eines sollte beachtet werden. Nicht bei direkter Sonneneinstrahlung gießen, am besten abends. Direkt an die Pflanze geben.

Viel Spaß

Schmiddie


2 Kommentare für Brennesseljauche


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.