Tomaten-Jungpflanzen pflegen

Tomatenpflanze

Tomatenpflanze mit Blütenansatz

Das liegt an der Umgebung wo die Aussaatschalen standen. Egal ob ein paar Tage früher oder später. Auf die weitere Entwicklung der Tomatenpflanzen hat das keinen Einfluss. Nach ca. 14 Tagen sollten fast alle Samen aufgegangen sein. Den einen oder anderen Nachzügler kann es schon mal geben.

In den kommenden zwei, drei Wochen können wir die Pflege der Jungpflanzen gelassen angehen und die Entwicklung in Ruhe beobachten. Wie ich schon in Teil 2 angeschnitten habe, sollte nun der warme Standort den wir den Tomatensamen zur Keimung gegeben haben geändert werden.

Optimal ist es wenn die Temperaturen Nachts absinken.

Da kann die Temperatur auf 12 bis 15 Grad absinken. Der Grund dafür ist wieder ganz einfach, Tomaten sind Nachtschattengewächse. Ist die Temperatur zu hoch, reagiert die junge Pflanze mit starkem Wachstum. Sie entwickelt dann einen dünnen und langen Haupttrieb. Das wollen wir vermeiden. Wir möchten kräftige und kompakte Pflanzen erziehen. Daher ist dieser Standort für die weitere Entwicklung von Vorteil. Eine Sache sollten wir auch noch beachten. Die Jungpflanzen sollten vor zu starker Sonneneinstrahlung geschützt werden. Es kann an den feinen Blättern zu Verbrennungen kommen. Hinter einer Fensterscheibe kann das schnell passieren. Dann lieber einen hellen Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung.

Ein weiterer Punkt ist fast selbstverständlich, die Erde sollte gleichmäßig leicht feucht gehalten werden. Ist die Erde zu nass kann es bei den Jungpflanzen zu Schädigungen an der Wurzel kommen. Die Wurzeln bekommen braune Spitzen und das Wachstum kann stoppen. In ganz schlimmen Fällen kommt es sogar zum Absterben der Jungpflanze. Daher einmal am Tag die Pflanztöpfe kontrollieren und entscheiden ob etwas Wasser gegeben wird.

Da sind wir auch schon beim Wasser mit dem wir gießen. Am besten verwenden wir abgestandenes Leitungswasser. Das sollte mindestens schon zwei Tage oder länger gestanden haben. Oder wir verwenden aufgefangenes Regenwasser. Beides sollte zum Gießen Zimmertemperatur haben.

Tomaten Blüte

Tomatenblüte

Düngen der Tomaten-Jungpflanzen. Eine Zugabe von Dünger ist in den ersten Wochen bis zum Umtopfen nicht nötig. Unsere Anzuchterde hat alle nötigen Nährstoffe die junge Pflanzen benötigen. Für die ersten Wochen ist für eine gute Entwicklung der Jungpflanzen der richtige Standort wie oben beschrieben viel wichtiger.

Nun können wir die Entwicklung der jungen Tomatenpflanzen die kommenden drei Wochen gelassen beobachten. Der nächste Schritt ist dann das Umtopfen der Jungpflanzen in einen größeren Topf. Der sollte etwa einen Durchmesser von 10cm und auch eine Höhe von 10cm haben. Wer ausreichend Platz hat kann auch etwas größere Töpfe verwenden. Was für den nächsten Schritt auch noch ganz wichtig ist, wir verwenden beim Umtopfen nicht mehr unsere Aussaaterde, wir verwenden Pflanzerde. Wie wir alles genau machen beschreibe ich in Teil 4.  In den kommenden zwei, drei Wochen werden die jungen Tomatenpflanzen 10-15cm groß werden. Das ist dann auch der optimale Zeitpunkt  die Jungpflanzen umzutopfen.

Teil 4: Tomaten-Jungpflanzen

Hier noch die Dinge die wir zum Umtopfen benötigen.

Also liebe Gartenfreunde. Bis dahin. Genießt und beobachtet die Entwicklung der Jungpflanzen und besorgt Euch bis dahin die Anzuchttöpfe und die Pflanzerde.

Schmiddie

Cocktailtomaten

Cocktailtomate Picolino

 

Series Navigation<< Der sichere Weg zu leckeren Tomaten Teil 2:Der sichere Weg zu leckeren Tomaten: Teil 4. >>
Dieser Artikel ist Nr. 4 von 7 der Serie Der sichere Weg zu leckeren Tomaten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.