Rasen pflegen im Frühjahr.

 

Rasen pflegen im Frühjahr, Rasenpflege im Sommer und die Rasenpflege im Herbst.

Mit der richtigen Behandlung macht Ihr Rasen das ganze Jahr über eine gute Figur. Den Rasen pflegen das ganze Jahr. Dabei ist die Rasenpflege im Frühjahr ausschlaggebend. Im Frühjahr legen Sie mit der richtigen Rasenpflege und gutem Dünger den Grundstein für das ganze Jahr.

Frühjahr: Schritt für Schritt zum perfekten Rasen. Bei der ersten Pflege im Frühjahr kommt es schon darauf an: Wie ist der Rasen im Vorjahr behandelt worden. Als Faustregel sollte man den Rasen erst dann bearbeiten, wenn die Frühlings-Blumen verblühen. Im Normalfall ist das der Monat April.

Rasen pflegen: 

Schritt 1.) Rasen mähen:

Wenn Sie im Oktober, November des letzten Jahres (je nach Witterung) nicht geschnitten haben und das Wetter im März schon etwas wärmer wird, dann sollten Sie Ihren Rasen auch schon vor dem Verblühen der Frühlingsblumen schneiden. Denn wenn die Sonne im März den Boden wärmt, beginnt Ihr Rasen wenn auch langsam, schon zu wachsen. Um Ihren Rasen einen guten Start in die neue Saison zu geben, ist es nötig den Rasen etwa 14 Tage nach Beginn des Wachstums das erste Mal zu schneiden.

Wichtig:  Rasen mähen ist der erste Schritt im neuen Jahr. Die Halmlänge sollte  nach dem Mähen nicht unter 5cm liegen.

Rasen pflegen: Schritt 2.)

PH-Wert testen:

Nach dem ersten Schnitt prüfen Sie den PH – Wert. Der PH-Wert ist sehr wichtig für das weitere Wohlergehen Ihres Rasens. PH-Tester erhalten Sie in jedem gut sortierten Gartencenter. (Anleitung auf der Verpackung genau beachten. Der PH – Wert sollte bei leichten (sandigen) Böden 5,5 und bei schweren (lehmhaltigen) Böden 6,5 nicht überschreiten. Sollte der PH – Wert unterschritten werden, verwenden Sie gelöschten Kalk, um den optimalen Wert wieder herzustellen.

Wichtig: Gehen Sie dabei behutsam vor. Streuen Sie den gelöschten Kalk gleichmäßig und in geringen Mengen über die gesamte Fläche (Gebrauchsanleitung auf jeder Verpackung). Vermeiden Sie auf jeden Fall zu viel Kalk bei der ersten Gabe. Das kann genau so schlecht für Ihren Rasen sein wie zu wenig Kalk. Bei Trockenheit sollten Sie danach die Fläche etwas wässern. Nach einer Woche messen Sie den PH-Wert erneut. Sollte der gewünschte Wert noch nicht erreicht sein, wiederholen Sie das Kalken. Das bekommt Ihrem Rasen auf jeden Fall besser, als zu viel Kalk auf einmal.

Rasen pflegen: 

Schritt 3.) Vertikutieren:

Wenn Sie Ihren Rasen nun das erste Mal geschnitten und nach Bedarf mit Kalk versorgt haben, ist vertikutieren angesagt. Aber: Moos im Rasen ist nicht der einzige Grund um zu vertikutieren. Diese Wellness-Kur sollten Sie Ihrem Rasen jedes Frühjahr gönnen! Mit vertikutieren entfernen Sie nicht nur Moos! Bei einer Schnitttiefe die nicht über 3cm in den Boden gehen sollte, werden auch die Wurzeln angeschnitten und die Erde wird besser mit Sauerstoff versorgt. Das Wurzelwachstum wird auf diese Weise im Frühjahr ganz besonders stimuliert. Das Vertikutieren sollte auch gleichmäßig über die gesamte Fläche erfolgen. Danach entfernen Sie mit einem Rechen oder Fächer alles was der Vertikutierer aus dem Rasen entfernt hat. Das entfernte Moos können Sie anschließend auch kompostieren. Einen Vertikutierer können Sie bei fast jedem Mietservice mieten. Oder Sie vergleichen die Preise und kaufen einen Vertikutierer.  Die Preise beginnen schon bei 150 €. Achten Sie bei der Auswahl auf die Größe Ihrer Rasenfläche. Es ist nicht immer ratsam, den günstigsten Vertikutierer zu mieten oder zu kaufen. Je nach Größe Ihrer Rasenfläche und Beschaffenheit des Bodens ist die Leistung sehr entscheident. Bei Flächen über 200qm ist es ratsam einen Benzin betriebenen Vertikutierer zu verwenden. Benzin betriebene Vertikutierer haben oft eine bessere Durchzugskraft und sind vielfach mit Messern bestückt. Diese haben natürlich auch eine deutlich längere Lebensdauer.

 

Rasen pflegen: 

Schritt 4.) Düngen: Gönnen Sie Ihrem Rasen nach dem Vertikutieren wieder zwei Tage Pause. Die Schnittflächen an den Wurzeln können sich so wieder schließen. Nun ist  Rasendüngung der letzte wichtige Schritt für Ihre perfekte Rasen-Saison. Verwenden Sie einen organischen-mineralischen Rasendünger. Die darin enthaltenen Nährstoffe kann die Wurzel besser verarbeiten und die Nährstoffe halten auch länger im Boden. Heutzutage gibt es auch  Dünger mit Moosvernichter. Je nachdem, ob sie viel Unkraut oder viel Moos im Rasen haben bzw. hatten, ist dieser Spezialdünger zu empfehlen. Sollten Sie sowohl Unkraut als auch Moos im Rasen haben, empfehle ich Ihnen folgendes: Verwenden Sie im Frühjahr den Spezialdünger mit dem der Rasen am stärksten befallen ist. Im Sommer verwenden Sie den anderen Spezialdünger. (Beachten Sie die Mengenangaben pro qm auf der Verpackung) Denn: Viel hilft nicht viel. Nach der Gabe von Dünger wässern Sie die Fläche bei Trockenheit. Damit kann der Dünger ins Erdreich eindringen.

 Fassen wir noch einmal kurz zusammen:

Schritt 1. Rasen mähen.

Schritt 2. PH-Wert testen

Schritt 3. vertikutieren

Schritt 4. düngen

Fertig. Das ist der Weg.

Das ist das Ziel

So sollte Rasen aussehen

schöner Rasen

Bei der richtigen Umsetzung und Vorgehensweise werden Sie in kurzer Zeit einen tollen Rasen bekommen. Ihre Nachbarschaft wird Sie beneiden.

Gutes Gelingen Schmiddie

 


5 Kommentare für Rasen – Pflege im Frühjahr


  • Hallo,
    ich habe eine Frage zu meinem Rasen. Habe nämlich seit Jahr Probleme damit. Überall wächst Moos.
    Habe auf http://www.moos-im-rasen.de/moos-im-rasen-checkliste/
    gefunden, dass man vorher Moosvernichter benutzen soll. Z.B. Dünger oder Quinoclamin.
    Ihr habt hier eine ganz andere Reihenfolge, der Dünger erst zum Schluss, nach Mähen, Vertikutieren usw.
    Was ist der richtige Weg?
    Gruß Claudi

    • Hei,
      erst vertikutieren spart Moosvernichter. Denn mit dem vertikutieren entferne ich das Moos, aber nicht die Ursache! Die Ursache ist in den meisten Fällen der zu hohe PH-Wert. Der sollt wie im Artikel beschrieben je nach Boden zwischen 6.5 und 7,0 liegen. Das sollte der erste Schritt sein, PH-Wert testen, danach bei größeren Abweichungen in mehreren Phasen mit gelöschten Kalk den Ph-Wertabsenken. Wenn der Rasen dann den richtigen PH-Wert hat, wirst Du auch schon sehen das der Rasen besser wächst. Dann düngen und regelmäßig mähen. Der PH-Wert sollte je nach Lage ein bis zweimal je Saison geprüft werden.
      Ich hoffe ich konnte etwas helfen. Wenn weiter Fragen bestehen einfach schreiben.
      MfG
      Schmiddie

  • Franziska Burghardt says:
    25. Juni 2015 um 18:33 | » Antworten

    Hallo,
    toller Artikel
    Ich sehe das genauso: angemessen dünnen, drauf achten wie schnell der Rasen wächst, manchmal sogar jede 4 Tage mähen. Maximal 1/3 der Halmlänge sollte abgeschnitten werden, bei einem Zierrasen gelten 3cm und bei einem Spielrasen 6cm. Lästiges Umkraut entfernst du am besten mit einem Unkrautstecher, für weitere Tipps kann ich diesen Beitrag empfehlen: http://www.derneuemann.net/richtige-rasenpflege/5074

    Gutes Gelingen!

    • Schmiddie says:
      12. August 2015 um 06:19 | » Antworten

      Hallo,
      das ist eine tolle Seite mit vielen Infos. Gerne können wir uns gegenseitig verlinken. Schreib einfach wenn Du es möchtest.
      MfG
      Schmiddie

  • Super Beitrag. Ich werde das Thema im März in Angriff nehmen. Hoffetnlich klappt es dann so gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.